Mittwoch, 13. Januar 2021

• Blogger Tipps - Dein Profil, Aufbau und deine Bio •

Bevor du ein Profil anklickst, was siehst du? Genau als erstes Sticht uns das Profilbild ins Auge. Hier empfehle ich ein Bild, wo du gut drauf erkennbar bist, ein schönes Portrait wo du dich von deiner besten Seite zeigst und sympathisch rüber kommst sobald man es sich nur anschaut. Zudem empfehle ich das Profilbild nicht allzu oft zu wechseln, damit deine Follower sich nicht wundern "Huch, wen folg ich den da auf einmal?".

Neben den Profilbild erscheint der Accountname, der Name unter welchen du auf Instagram bekannt bist, wo du gefunden wirst etc. Nehme hier nichts kompliziertes, einfache Schreibweise, cooler Klang sorgen dafür, dass man sich ihn besser behält, bzw wenn du jemand erzählst wie du heißt, dass er dich findet ohne dich tausend mal falsch zu schreiben. Natürlich kannst du hier auch deinen Künstlernamen verwenden. In meinem Fall lourenegoll.

Der nächste Punkt im Profil nennt sich: Name und hier gibt es was interessantes zu wissen, also aufgepasst! solltest du nicht unter deinem Namen bekannt sein oder ist dein Accountname schon dein richtiger Name, ist es hier empfehlenswerter deine Themengebiete reinzuschreiben, sehe es als Suchbegriffe. Gibt jemand zB. Fashion in der Suchleiste ein, so wird mein Profil angezeigt, da ich | Fashion | Travel | Lifestyle | bei mir stehen habe.

Direkt darunter steht bei manchen Menschen, sowie auch bei mir Person des Öffentlichen Lebens das liegt daran, dass ich ein Business / Creator Profil habe. Dies kannst du in den Einstellungen hinzufügen, wenn du dein Profil mit deiner Facebook Seite verknüpfst. Der Vorteil hieran ist, dass du auf alle Statistiken Einblick hast und verschiedene Buttons wie "E-Mail" oder "Shop" hinzufügen kannst. Also allein wegen den Statistiken, welche Firmen gerne haben möchten, würde ich es dir empfehlen.

Die Bio gibt nun endlich auch Informationen zu dir oder deiner Seite, deswegen schreib hier alle Informationen rein oder ein Text wo du die Menschen überzeugen kannst dir zu folgen. Zum Beispiel dein richtiger Name, falls dieser noch nicht auftaucht. Auch kannst du Seiten die du betreust oder die dir gehören ganz einfach mit einem @ taggen und man gelangt per Klick direkt dahin (ist nur nützlich, wenn die Seiten dir gehören, weil so verlassen die User sehr schnell wieder dein Profil) Interessant kann auch dein Beruf sein, bringst du vielleicht Fachwissen mit auf dein Profil? Auch dein Wohnort ist interessant, grade für locale Werbepartner, deswegen gebe ich persönlich auch immer an, wo es für mich als nächstes hingeht. So haben meine Kunden, Fotografen etc. die Chance mit mir im Voraus zu planen. Aber wie sollen sie dich dann kontaktieren? Richtig, eine Email muss her, schreibe diese auf jedenfall mit in deine Bio. Anfragen per Direct Message, nehme ich schon fast garnicht mehr ernst. Wieso nicht die Telefonnummer? Wer dich anrufen will sollte sich vorher mit dir in Verbindung setzen und ein Termin vereinbaren. Hast du Lust auf Verkaufsanrufe oder Spaßanrufe von Fans? Nein, also vertrau mir.

Unter den ganzen Informationen hast du die Möglichkeit eine Website einzufügen, solltest du keine haben, eignet sich das Feld auch super zu einer externen Textseite zu deinem Impressum. Sobald du Instagram werblich nutzt ist ein Impressum Pflicht. Dieses muss sofort zu finden sein, wenn man dein Profil öffnet, also in den Highlights oder in der Bio.

3 Kennzahlen, welche dir immer angezeigt werden, egal bei welchem Account sind: Beiträge, Abonnenten und Abonniert. An sich sagen die Namen ja schon aus, was sie bedeuten. Ab 10.000 Follower werden sie dir als 10K angezeigt. Merke dir immer deine Abonnenten sagen nichts über dich aus, wer du bist und was für einen Status du hast, es sind nur Zahlen, lass dich niemals darauf reduzieren. Auch hier ist wichtig zu wissen, abonniere nicht zu viele Accounts. In der Regel sagt Instagram 300-400 Accounts ist realistisch, hast du mehr abonniert, so kann es schnell passieren, dass du als Massfollower Account gewertet wirst und als "uninteressanter" eingestuft. Wie sich das genau auswirkt und wie es gemessen wird erkläre ich dir alles später. 

______________________________________________________________

Um mehr aufzufallen kannst du natürlich auch ausgefallene Schriftarten aus dem Netz wählen, hier findest du zum Beispiel eine große Auswahl die du mit Copy & Paste einfach und kostenlos einfügen kannst.
𝔻𝕒𝕤 𝕤𝕚𝕖𝕙𝕥 𝕕𝕠𝕔𝕙 𝕤𝕦𝕡𝕖𝕣 𝕒𝕦𝕤, 𝕠𝕕𝕖𝕣? 𝕲𝖊𝖋𝖆𝖊𝖑𝖑𝖙 𝖊𝖘 𝖉𝖎𝖗 𝖘𝖔 𝖇𝖊𝖘𝖘𝖊𝖗?

______________________________________________________________

Bei anderen Plattformen läuft das ganze Spiel ähnlich ab. Meistens ist dort genau erklärt was du wie auszufüllen hast. Bei Tik Tok zb. empfiehlt sich auch deine Live Zeit, sodass auch neue Follower wissen, wann sie dich im Livestream antreffen.

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger Template Created by pipdig